Aktuelles
© Ralf Borges BfvK  2022                                                                                                                                                                          aktualisiert am 27. September 2022
Jagdverband  Märkisch-Oderland
Sitemap
Weidmannsheil liebe Weidgenossinnen und Weidgenossen, 23.03.2021 1. Gem. der aktuell gültigen BbgJagdDV § 4 Ziffer 11 gelten ab dem Jagdjahr 2021/2022 Einschränkungen bei der Verwendung von Büchsenmunition.Es ist somit ab dem Beginn dieses Jagdjahres die Verwendung von ausschließlich bleireduzierte Büchsenmunition zulässig! 2. In diesem Jahr beginnt nun nach erfolgreichem Probelauf die digitale Jagdstatistikmeldung. Diese ist zugleich Bedingung für die Bearbeitung und Berechnung der beantragten „Prämien“. 3. Eine weitere Neuerung mit Beginn des Jagdjahres 2021/2022 gibt es bei den Wildmarken. Die neuen Wildmarken sind neben der Nummer und dem Kürzel für das Land Brandenburg mit einem Strichcode versehen, welcher die Wildmarkennummer maschinenlesbar darstellt. Auf der Rückseite sind Wildmarkennummer und Strichcode noch einmal auf einem abnehmbaren Etikett aufgebracht. Das Etikett kann bei der Markierung der Trichinenprobe oder bei anderen behördlich angeordneten Probenahmen Verwendung finden. Auch bei der Wildbretvermarktung eröffnet der Strichcode neue Möglichkeiten in der Datenerhebung und Datenweitergabe. Die alten Wildmarken behalten ihre Gültigkeit und sollen aufgebraucht werden. Die Revier-Obleute wurden hierzu ausführlicher durch die UJB bereits informiert.
Infoschreiben OJB Digitalisierung (pdf) Handbuch Jagdstatistik Brbrg (pdf)
Sehr geehrte Obmänner, Informationen zur Jagdstatistik und Abschussplanung erhalten die betroffenen Obmänner per Post im Laufe der nächsten Woche (nach Ostern). Änderungen zum neuen Jagdjahr Zunächst möchte ich auf den § 4 Abs. 11 BbgJagdDV hinweisen. Hiernach ist ab dem 01.04.2021 nur noch die Jagd mit bleifreier/bleireduzierter Munition auf Schalenwild zulässig. Hierzu folgt noch eine der Obersten Jagdbehörde. Diese erhalten Sie dann ebenfalls zur Kenntnis. Weiterhin setzt die Oberste Jagdbehörde die Digitalisierung im Bereich des Jagdwesens fort. Hierzu finden Sie ein Informationsschreiben der Obersten Jagdbehörde im Anhang. Ich bitte insbesondere zu beachten, dass im Schreiben bereits die Pflicht der Nutzung der digitalen Jagdstatistik ab dem 01.04.2022 angekündigt wird. Sollten Sie ebenfalls Interesse an der digitalen Jagdstatistik haben, können Sie einen Zugang per E-Mail beantragen. Hierzu ist die Benennung eines Onlineverantwortlichen mit E-Mailadresse notwendig und der Jagdbezirk ist zu benennen. Der Zugang kann dann von allen Jagdausübungsberechtigen gemeinsam genutzt werden. Durch die Nutzung der digitalen Jagdstatistik entfällt die Abgabe der Statistik in Papierform. Für eventuelle Rückfragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Dominik Kolm & Stephanie Hagel Sachbearbeiter Untere Jagdbehörde Landkreis Märkisch-Oderland Der Landrat Fachbereich I Amt für Landwirtschaft und Umwelt Puschkinplatz 12 15306 Seelow Telefon: 03346 850- 6340/42 Telefax: 03346 850- 6309 E-Mail: jagdbehoerde@landkreismol.de Internet: www.maerkisch-oderland.de
Quelle: MLUK Brandenburg
Wildart 			Jagdjahr			 [Stück]     2016/17   	17/18    18/19	     19/20		20/21		 Rotwild		650		670		558 		575		504					 Damwild 		80		76		42		55		59 Muffelwild 	14		14		18		27		2	 Rehwild 		5315	5015	4659	4685	4497	 Schwarzwild 	5788	6995	5376	7118	6920	 Feldhase 	432		400		395		409		384		 Kaninchen 	8		5		6		 -		2 Fasan 		320		268		291		315		211 Enten (ges) 	739		479		684		601		382 Gänse (ges) 	523		711		531		337		196 Ringeltaube 	238		158		188		144		114 Rotfuchs 	2532	2511	2278	2400	2350 Steinmarder 	220		274		199		210		152 Dachs 		336		361		413		437		387 Waschbär 	3101	3448	3626	3854	3545 Marderhund 	509		573		481		522		366 Mink 		9		12		19		1		12
Streckenangaben im Landkreis Märkisch-Oderland 2016-2021
Wildart 	  [Stück]	18/19	19/20	20/21 Rotwild 			8.836	8.207	7.339 Damwild 			10.627	10.899	9.762 Muffelwild 		430		348		197	 Rehwild 			60.613	60.074	58.151 Schwarzwild 		71.455	102.456	90.306 Feldhase 		2.582	2.477	2.823 Kaninchen 		53		28		60 Fasan 			919		1.088	959 Wildenten (ges) 	5.935	5.618	4.814 Wildgänse (ges) 	4.352	2.613	2.823 Ringeltaube 		1.304	1.265	1.110 Rotfuchs 		23.157	24.302	24.222 Steinmarder 		1.344	1.373	2.065 Dachs 			4.736	5.019	4.429 Waschbär 		33.630	36.900	35.117 Marderhund 		6.572	6.210	5.691 Mink 			105		86		141 Nutria					2.443	7.119 Bisam					81		439 Jagdstrecke des Jagdjahres 2018 bis 2021  im Land Brandenburg
Informationen der Unteren Jagdbehörde (jagdbehoerde@landkreismol.de) Jagdscheinverlängerung ab 2022 ▪Antrag bis Ende Januar einreichen, spätestens 30.03.22 ▪Prüfung Bundeszentralregister und Revierpolizei ▪Rückmeldung nach erfolgreicher Anfrage (ca. 6 Wochen) zur Verlängerung des Jagdscheines Eintragung Pacht/BG in den Jagdschein ▪Pachtverträge und entgeltliche Begehungsscheine sind anzeigepflichtig ▪Eintragung muss innerhalb von 4 Wochen nach Abschluss erfolgen Onlinesystem Jagdstrecke/-statistik ▪Ab neuem Jagdjahr 2022/23 Nutzung Brandenburg weit durch die OJB angeordnet ▪Bereits jetzt nutzbar und Vorraussetzung für Prämienzahlungen laufendes Jagdjahr ▪Anmeldung per Email an jagdbehoerde@landkreismol.de Dominik Kolm 03346/8506340 dominik_kolm@landkreismol.de
Sehr geehrter Herr Hackert, 29.07.2022 im Anhang beigefügt übersende ich Ihnen den neuen „Antrag für Wildschweinproben zur Untersuchung auf ASP/KSP“ des Landeslabors Berlin-Brandenburg. Dieser wird in der nächsten Zeit auf unserer Internetseite online gestellt. Bei dem neuen Antrag ist es besonders wichtig, dass dieser nicht kopiert werden darf nur in Farbe vom Labor erkannt wird, da er maschinenlesbar ist eine Unterschrift des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes nicht erforderlich ist, es kann eigenständig unterschrieben werden auf die Eintragung der Restriktionszone geachtet wird Weitere Anträge werden in den Dienststellen des Landkreises MOL, den verschiedenen Verwaltungsstandorten (Probenahme bei Schwarzwild (maerkisch-oderland.de)), den bekannten Wildabgabestellen (Abgabestelle erlegtes Schwarzwild(maerkisch-oderland.de)) und einigen Tierärzten ausliegen. Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag Dr. Ralph Bötticher Amtstierarzt Landkreis MOL
Antrag als .pdf
WH zusammen, 16.08.22 am 13.8. veranstaltete Gielsdorf nach 2jähriger Pause wieder ihr alljährliches Dorffest. Da die Jagdpächtergemeinschaft Gielsdorf mit Ihrem Dorf seit Jahrzehnten eng verbunden ist, präsentiert sich die Pächtergemeinschaft regelmäßig um auch in der Öffentlichkeit die Nähe zum Dorf aufzuzeigen und die Jagd als Teil des Naturschutzes breit in der Öffentlichkeit zu verankern. Wie immer gab es von der Pächtergemeinschaft ein Wildschwein "scheibchenweise" mit Rotkohl, brauner Soße und einer Schrippe im Verkauf. Diesmal war neben dem "Futter" das Lernort Natur-Mobil des JV MOL ein Anziehungsmagnet für gross und klein und sorgte für viele interessante Gespräche. Präsentierten wir doch mit dem LON ein Teil des einheimischen Wildes. Insbesondere die Kinder hatten Ihren Spass im erraten des Wildes und wir Jäger unseren Spaß im korrigieren der Elternmeinung. Natürlich zeigte die Vielzahl an Flyern und Infomaterial auch Ihre Wirkung und zum Schluss des Festes hatten wir von diesen nur noch wenige einzupacken. Aufgrund der grossen Resonanz wird die Jagdpächtergemeinschaft Gielsdorf auch in 2023 das Lernort Natur-Mobil wieder einsetzen! Nach Abzug aller Unkosten des Verkaufes des Wildschweins, ergeht der komplette Überbetrag als Spende an das Organisationsteam des Festes als Grundlage für ein neues Fest. Für die Pächtergemeinschaft Gielsdorf, Jürgen Päch
Liebe Hundeführer und Interessierte, 05.09.22 kennen Sie die Situation – ihr treuer Jagdbegleiter ist verletzt und sie fragen sich in dem Moment „Wie kann ich jetzt professionelle Hilfe leisten“? Oder sie sind auf einer Gesellschaftsjagd, bei der ein verletzter Jagdhund sich in der Nähe ihres Standes aufhält? Nichts ist schlimmer - als nicht helfen zu können. Nur kann man dabei auch einiges verkehrt machen. Wir wollen Sie bei ihren Überlegungen unterstützen! Mit der professionellen Hilfe und Anleitung von Dr. Ina Drewes, Dr. Wilhelm Drewes und Alice Matenaers. Das Seminar: Erste Hilfe für Jagdhunde-Vorbereitung für den Notfall. Von der Verbandstechnik, Sofortmaßnahmen und Anleitungen in Notfallsituation werden sie mit dem notwendigen Wissen für die Jagdpraxis vorbereitet. Das Seminar findet am 05.10.2022 um 18.00 Uhr in der Tierarztpraxis Am Flugplatz 16 15344 Strausberg statt. Bitte melden Sie sich bis zum 25.09.2022 über folgende Email an d.kilcher@googlemail.com. Es können nur Anmeldungen berücksichtigt werden, aufgrund der Nachfragemenge kann es zu Folgeseminare kommen. Ho Rüd Ho Dana
6 5 4 3 2 1