© Ralf Borges BfvK  2022                                                                                                                                                                          aktualisiert am 27. September 2022
Jagdverband  Märkisch-Oderland
Afrikanische Schweinepest (ASP)
Sitemap
Gemäß der erlassenen Allgemeinverfügung besteht für uns Jäger nun die Verpflichtung der Meldung und Beprobung von verendet aufgefundenen Wildschweinen. Tupfer, Röhrchen und Untersuchungsantrag können in den Kurierstützpunkten der Kreisverwaltung: -Seelow, Puschkinplatz 12, -Bad Freienwalde, Wriezener Str. 36 B, -Strausberg, Klosterstr. 14 entnommen und abgegeben werden. Desweiteren sind die mit der Trichinenuntersuchung beauftragten Veterinäre befugt, die Tupferproben in Empfang zu nehmen Die Meldung erfolgt telefonisch an das Veterinäramt 03346/850 6901 oder per Mail an veterinaeramt@landkreismol.de
ASP auf der Homepage des  Ministeriums für Soziales, Gesundheit,  Integration und Verbraucherschutz  des Landes Brandenburg Link zum Landkreis MOL: Hinweise zur Probenentnahme ASP Link zum Lk MOL: Tierseuchenallgemeinverfügung  Lk MOL Hygienehinweise ASP-Wildschweinkontakt Welche Symptome zeigt das ASP-Virus? Wie wird das ASP-Virus übertragen? Wie widerstandsfähig ist das ASP-Virus?
Gemeinsames Positionspapier! Bitte weiterleiten und darüber informieren!
Antrag Laboruntersuchung Tupferprobe hier: Antrag Laboruntersuchung Schweissprobe hier: Formular zur Erstattung der Aufwandsentschädigung findet ihr hier: Hier das aktuelle Anschreiben des Veterinäramtes MOL zur Probenent- nahme im Landkreis: Der Vorstand bittet um Beachtung.
Direkter Ansprechpartner zu Fragen und Hinweisen bei der ASP-Seuchenbekämpfung in der Verwaltung im Landkreis MOL für Jäger: Herr Ivo Tank Tel.: 0172 150 31 86 E-Mail: ivo_tank@landkreismol.de
ASP - Ausbreitung 2022