© Ralf Borges BfvK  2021                                                                                                                                                                          aktualisiert am 25. November 2021
Jagdverband  Märkisch-Oderland
Sitemap
zurück zur Übersicht
ASP Info 30.09.2020
Weidmannsheil liebe Weidgenossinnen und Weidgenossen, das Friedrich-Löffler-Institut hat nun auch den 1. ASP-Fall in unserem Landkreis MOL bestätigt. Ein Krisenstab hat unverzüglich die Arbeit zur Eindämmung der Seuche aufgenommen und erforderliche Sofortmaßnahmen unternommen. Es wurde die notwendige „Kernzone“ (ca. 3 km Umkreis vom Fundort) und ein „gefährdetes Gebiet“ (ca. 15 km Umkreis vom Fundort) definiert und festgelegt. Mit 5 Trupps hat die Errichtung des „Sperrzaunes“ zur Begrenzung der Kernzone um den Fundort begonnen. Gleichzeitig wurden alle betroffenen Landwirte und Landwirtschaftsbetriebe, sowie alle betroffenen Jagdausübungsberechtigte informiert und ein Ernte-, und Jagdverbot für alle Tierarten angeordnet. Die betroffenen Gebiete sind auf der Webseite des Landkreises MOL grafisch dargestellt. Entsprechend der weiteren Entwicklung der Seuche werden dann durch den Krisenstab die weiteren Maßnahmen besprochen und durch die verantwortlichen Behörden bekanntgegeben. Folgende Maßnahmen sind bereits besprochen und geplant: - Bekanntmachung der Allgemeinverfügung – Tierseuchenallgemeinverfügung Bekämpfung der ASP - Fallwildsuche zur weiteren örtlichen Identifizierung der Zonen, - Errichtung eines festen Zaunes, - Vorbereitung von abgestimmten Jagden zur Reduzierung des SW-Bestandes vom äußeren Rand des gefährdeten Gebietes zur Kernzone, - Information der Jäger, Landwirte und der Öffentlichkeit über die erforderlichen Maßnahmen und der Entwicklung. Für alle derzeit nicht betroffenen Jagdausübungsberechtigte (außerhalb der Kernzone und gefährdeten Zone) gilt weiterhin die bisherige Allgemeinverfügung zur Verpflichtung für einen verstärkten Abschuss von Schwarzwild, sowie der Verpflichtung zur Probenabnahme von gefundenen Fallwild. Weiterhin ist die Bereitschaft aller Jägerinnen und Jäger erforderlich, bei Bedarf sich aktiv und solidarisch an Maßnahmen zur Seuchenbekämpfung zu beteiligen! Wir werden euch weiterhin über die Seuchenentwicklung, die getroffenen Maßnahmen und erforderliche Unterstützungsanforderungen aktuell informieren. Bei Fragen, oder Hinweisen wendet euch bitte an uns! Weidmannsheil Max-Georg v. Korff Lutz Hackert