© Ralf Borges BfvK  2021                                                                                                                                                                          aktualisiert am 17. September 2021
Jagdverband  Märkisch-Oderland
Sitemap
zurück zur Übersicht zurück zur Übersicht
Weidmannsheil liebe Weidgenossinnen und Weidgenossen, hier ein aktuelles Update (per 10.02.21) zur ASP-Entwicklung in unserem Landkreis MOL: - 210 bestätigte Fälle (alle im Kerngebiet!) - 93 abgegebene Stücke in der Pufferzone - 12 entnommene Stücke in der zukünftigen „weißen Zone“ (Die Karte der Fundorte im Landkreis MOL (Stand heute) befindet sich . Auf Grund der bestehenden gesetzlichen EU-Regelungen und den aktuellen ASP- Fundorten wurde eine Präzisierung der Restriktionszonen erforderlich. Insofern wurde heute eine veränderte Allgemeinverfügung (ASP) erlassen. (zur aktuellen Allgemeinverfügung klicken) Insbesondere wurde die Pufferzone erweitert. Diese umfasst nun die Städte und Gemeinden mit ihren Gemarkungen: Bad Freienwalde nur Hohensaaten; Hohenwutzen; Bliesdorf; Falkenhagen (Mark); Fichtenhöhe (westlich der B 167); Gusow-Platkow mit Blanke Heide; Lebus nur Schönfließ, Wulkow bei Booßen, Wüste Kunersdorf; Lietzen; Lindendorf (westlich der B 167); Märkische Höhe mit Batzlow, Ringenwalde; Müncheberg nur Hermersdorf, Jahnsfelde, Münchehofe, Obersdorf, Trebnitz; Neuhardenberg; Neulewin; Neutrebbin; Oderaue mit Altwustrow, Neuküstrinchen, Neuranft, Neurüdnitz, Neuwustrow, Zäckericker Loose; Treplin; Vierlinden mit Alt Rosenthal, Teilen von Friedersdorf (westlich der B 167), Diedersdorf, Görlsdorf, Marxdorf, Neuentempel, Worin; Wriezen nur Altwriezen, Beauregard, Eichwerder, Jäckelsbruch; Zeschdorf; Die Karte mit den festgelegten Restriktionszonen ist hier eingestellt. Für die betroffenen Revierinhaber der Pufferzone sind somit vor allem die unter Buchstabe C, Ziffern 1-3 und 8-10 der Allgemeinverfügung angeordneten Maßnahmen unbedingt zu beachten. Weiterhin ist nun wieder die verpflichtende virologische Untersuchung aller erlegten Wildschweine außerhalb der Restriktionszonen angeordnet! Die Beprobung von Fall- und Unfallwild (Tupferprobe) hat ebenfalls weiter uneingeschränkt zu erfolgen! Die Abgabestellen: --für Schweißproben: in den bekannten Annahmestellen der Kreisverwaltung (Seelow, Strausberg und Bad Freienwalde) sowie bei allen Tier- ärzten unseres Landkreises, welche Trichinenproben annehmen. --nicht verwertetes Schwarzwild: klicken. Die Untersuchungsergebnisse der eingereichten ASP-Proben werden veröffentlicht: Der Mitte November begonnene feste Zaunbau westlich des Kerngebietes (ca. 40 km Länge) ist abgeschlossen! Die parallele Errichtung entlang der Oder wird planmäßig fortgesetzt. Derzeit sind hier ca. 55 km Zaun gesetzt. In Abhängigkeit der Witterungsverhältnisse wird nun mit dem Bau eines weiteren festen Zaunes zur Begrenzung der sogenannten „weißen Zone“ innerhalb des gefährdeten Gebietes begonnen. Die Karte zum Zaunbau (bestehend und geplant) Im nächsten Update zur Lage werde ich näher auf die Entnahme mittels Fallen berichten. Liebe Weidgenossinen und Weidgenossen, im Namen des Vorstandes und persönlich danken wir Euch für Euer aktives Engagement bei der Jagd, dem Naturschutz und der Seuchenbekämpfung und wünschen weiter Gesundheit und Weidmannsheil! Bitte wendet Euch mit Fragen, oder Hinweisen zur Seuchenbekämpfung gern an mich, oder an die für uns Jäger verantwortlichen Mitarbeiter der Kreisverwaltung: Herr Ivo Tank Tel.: 0172 150 31 86 E-Mail: ivo_tank@landkreismol.de oder an die Untere Jagdbehörde. Weidmannsheil Lutz Hackert
hier